anschlag #5

anschlag #5

Liebe LeserInnen,
Die zunehmende soziale Problematik hat im vergangenen halben Jahr, vor allem im Hoschulumfeld, zu einer Radikalisierung sozialer Proteste geführt. Beispielhaft für diese Entwicklung ist die Studierendenbewegung in Frankfurt (a.M.) – Nachdem das besetzte Casino drei Tage lang gehalten werden konnte, sehen sich nun AktivistInnen mit krassen Repressionsfällen konfrontiert. [*1]

Aus Darmstadt, hingegen, kommen positive Nachrichten. Nachdem am 17.01. eine Gründungsveranstaltung für eine Anarchistische Jugendgruppe stattfand, ist mittlerweile auch ein Name gefunden worden: LSD – Libertäre SozialistInnen Darmstadt.

Trotz kaltem Wetter und übermäßigem Schneefall, fanden sich 300 AktivistInnen zu einem Weihnachtsspaziergang in Biblis zusammen. Diese, und die ständigen Aktionen, leuten eine neue Protestbewegung gegen Atomkraft und Kapitalismus.
Dieser anschlag handelt mehr denn je über Reflektion, über sich und über seine Mitmenschen – und natürlich über dieses scheiß System.

– die redaktion

pdf download